VORBEUGUNG DURCH GRÜNDLICHE MUNDHYGIENE SOWIE EINE REGELMÄSSIGE PROPHYLAXE BEIM ZAHNARZT

PARODONTITIS

Unter Parodontitis versteht man eine bakteriell bedingte Entzündung des Zahnfleischs. Umgangssprachlich spricht man von der „Parodontose“. Ab dem 40. Lebensjahr gehen mehr Zähne durch Parodontitis als durch Karies verloren. Das Tückische an dieser Erkrankung ist, dass sie vollkommen schmerzfrei verläuft. Nur durch regelmäßige Kontrollen des Zahnfleischzustandes kann die Parodontitis frühzeitig erkannt und behandelt werden.

Die Ursache der Parodontitis ist in der Regel eine nicht ausreichende Mundhygiene, die den Zahnbelag nicht vollständig entfernt. Dadurch bleiben Bakterien zurück, deren Stoffwechselprodukte für die Entzündung verantwortlich sind.

Die Stoffwechselprodukte der Bakterien verursachen Zahnfleischbluten, Mundgeruch, die Bildung von Zahnfleischtaschen und den Schwund des Kieferknochens, was zur Lockerung der Zähne und im Extremfall zum Verlust führen kann.

Außerdem haben neuere Untersuchungen gezeigt, dass eine unbehandelte Parodontitis negative Einflüsse auf das Herz-Kreislauf-System hat. Bei Schwangeren kann es zu Frühgeburten kommen, bei Neugeborenen zu geringeren Geburtsgewichten.

WAS KANN MAN GEGEN DIE ZAHNFLEISCHENTZÜNDUNG TUN?

Zu einer wirkungsvollen Vorbeugung gehört die regelmäßige und vor allem richtige Pflege der Zähne und des Zahnfleisches.

Haben sich noch keine pathologischen Zahnfleischtaschen gebildet, ist oft schon eine regelmäßig durchgeführte professionelle Zahnreinigung ausreichend, bei der alle anhaftenden Beläge entfernt und die Zähne poliert werden. Haben sich schon Zahnfleischtaschen gebildet, ist das Ziel, die verursachenden Bakterien von der Zahnwurzeloberfläche zu entfernen, um wieder einen entzündungsfreien Zustand zu erreichen. Dies geschieht mittels einer systematischen Parodontitisbehandlung, die in ihrer Durchführung vom Schweregrad der Erkrankung abhängt.

Zusammenfassend kann man sagen, dass durch eine optimale häusliche Mundhygiene im Zusammenwirken mit der zahnärztlichen Betreuung eine Parodontitis entweder ganz verhindert oder wieder geheilt werden kann.

Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne weiter. Rufen Sie uns an unter Telefon 06171 23547 und vereinbaren einen Beratungstermin.